Volksschule

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

Rezension und Unterrichtstipps: Kuh und Hase

Kuh und Hase sind – trotz ihrer charakterlichen Unterschiede – dicke und beste Freunde. Kuh ist in ihrem Denken und Tun sehr gemächlich und würde eigentlich am liebsten den ganzen Tag auf der Weide vor sich hin fressen. Hase hingegen hat einen großen Bewegungsdrang und liebt es, neue Sachen zu entdecken.

"Ella und die Coole von der Schule" von Ondracek, Claudia - Buchempfehlung für die Schulbibliothek

Ella kommt in eine neue Schule mit vielen neuen Kindern. Recht schnell lernt sie Anne kennen. Anne ist ein nettes aber auch ruhiges Mädchen, die Ella in vielen Dingen unterstützt. Ella wäre jedoch am liebsten mit der coolen Mia und ihren Mädels befreundet. Wer zu ihrer Clique gehören möchte, muss nach ihren Regeln spielen.

Märchenhaftes an der VS St. Ulrich

In der VS St. Ulrich a. P. vertieften sich die SchülerInnen in die klassischen Märchen der Gebrüder Grimm und H. C. Andersen. Die Kinder arbeiteten Fragen zu Märchen aus und stellten sie ihren MitschülerInnen. Mit diesen Quizfragen wurde die Kenntnis über gängige Märchen aufgefrischt und vertieft.

Rezension und Unterrichtstipps: Der Tod auf dem Apfelbaum

Vor dem alten Fuchs und seiner Füchsin fürchtet sich kaum mehr ein Tier. Die beiden leben in einem Bau neben einem Apfelbaum. Hasen, Mäuse und Vögel sind schneller als sie und lassen den Füchsen keinen Apfel mehr übrig. Nach langer Hungersnot fängt der Fuchs ein Zauberwiesel.

Rezension und Unterrichtsvorschläge: 999 Froschgeschwister und ein kleiner Bruder

Im Teich tummeln sich 999 Kaulquappen. Allen wachsen Hinterbeine, nur einer nicht. Allen 998 Kaulquappen wachsen Vorderbeine, nur einer nicht. Aus den 998 Kaulquappen werden Frösche, aus der kleinsten nicht. Sie bleibt allein im Teich zurück.

Anton hat Zeit. Aber keine Ahnung, warum!

Aus der Sicht des 6jährigen Antons werden unterschiedliche Wahrnehmungen von Zeit - und daraus resultierende Probleme - geschildert. Anton lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter im gemeinsamen Haushalt. Dabei erlebt er, dass er und seine Freunde immer mehr Zeit zu haben scheinen als Erwachsene. Gemeinsam mit seinem Opa möchte er diesem Rätsel auf die Spur kommen. 

Das im Oetinger-Verlag 2015 erschienene Buch umfasst 107 Seiten, ist in 16 Kapitel gegliedert und wird durch zahlreiche Illustrationen begleitet, die auch von der Autorin Meike Haberstock stammen.

 

Krokonil und Tupfentiger

In diesem Bilderbuch wird die Geschichte vom großen und kleinen K und vom großen und kleinen T erzählt. K und k machen Ausflüge lieben Gedichte, Lieder und Geschichten und wohnen in einem Buch eher am Anfang. T und t wohnen im Buch eher weiter hinten und lieben sportliche Betätigungen über alles.

PHILIPP-Plüschmäuse

PHILIPP, die Lesemaus, begleitet Tausende Kinder in den Magazinen des Kindergartens und der Volksschule bei den ersten Schritten des Lesenlernens. Die Lesemaus gibt es auch aus Plüsch für die Klasse.

Wo kommen die Kinder her?

Ein freundlicher, aber recht weltfremder Mann wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage: „Woher kommen denn all die Kinder in den Kinderwägen?“, hört er Folgendes: Mütter meinten, die Babys kommen von ihren Männern, Väter wiederum behaupteten, die Kinder kommen von ihren Frauen …, und als der Mann einen Jungen befragte, woher er käme, antwortete dieser: „Von zu Hause!“ Als er jedoch auf die lachende Äußerung: „Du glaubst wohl noch an den Klapperstorch“, stößt, wird er hellhörig und nimmt diese ernst. Er versucht den Klapperstorch mit Zuckerstückchen anzulocken und wird dabei von seiner dicken Nachbarin beobachtet. Beherzt beschließt sie dem Mann zu helfen und nimmt ihn mit zu sich nach Hause.

15 Schritte zum Lesen: mini-PHILIPP hilft beim Leseeinstieg

Im Rahmen seines Schwerpunkts zur Elementar- und Primärpädagogik hat das Bundesministerium für Bildung und Frauen in Kooperation mit dem Buchklub das Programm „15 Schritte zum Lesen“ entwickelt. Kindergartenkinder erleben bei ihren Besuchen in der Netzwerkschule gemeinsam mit Volksschulkindern spielerisch Freude an Geschichten und trainieren ganzheitlich Basiskompetenzen fürs Lesenlernen.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!